icn-date

Wann

2. und 3. März/March 2020
(Montag und Dienstag)

icn-location

Wo

Morgartenstrasse 6
6003 Luzen

icn-speaker

Experten

4 Experten

Das Datum des nächsten Eventes ist noch nicht bekannt.

Voraussichtlich gegen Ende Februar 2021/Anfang März 2021

ÜBER UNSEREN EVENT

Expertise-Tage in Luzern

Seit 2001 führt unser Atelier jährlich, meistens im Februar, die Bogen-Expertise-Tage durch. Dieses Jahr werden wir erstmals die Expertisen auch für Streichinstrumente anbieten.

Für die Bögen dürfen wir uns wie üblich auf den Besuch der Expertengruppe Cabinet d’Archetiers Experts Jean-François Raffin mit Sylvain Bigot und Yannick Le-Canu freuen. 

Sie zertifizieren vorwiegend französische Bögen.

Erneut für die Streichinstrumente dürfen wir Jean-Jaques Rampal und Jonathan Marolle aus dem Hause Vatelot-Rampal Paris begrüssen. Sie sind auf alle Streichinstrumente der französischen, italienischen, sowie im allgemeinen der europäischen Schule, von der antike bis heute spezialisiert.

Höchste Seriosität und Diskretion sind gewährleistet. Die Zertifikate geniessen die beste Reputation und internationale Anerkennung. Die Herren sind Experten des Berufungsgerichtes Paris.

Bitte entnehmen Sie detaillierte Informationen unsers FAQs Sektion

nützen sie die gelegenheit

Meet The EXPERTS

Jean-François RAFFIN

Die neue Generation rückt nach! Jean-François Raffin, der wohl erfahrenste Bogenexperte und guter Freund, schaltet langsam einen Gang zurück. Im Jahr 2011 hat J. F. Raffin das „Cabinet d’Archetiers Experts Jean-Francois Raffin“ gegründet und dabei die beiden jungen Bogenbauer Sylvain Bigot und Yannick Le Canu zu wahren Experten und seiner Nachfolger heran trainiert. Schon viele Jahre vor der Gründung des gemeinsamen Expertenteams haben die beiden Bogenbauer mit Mr. Raffin zusammengearbeitet. Bestimmt hat er sein Erbe, seine immense Erfahrung und sein Archiv den richtigen Personen weitergegeben.

Weiterhin wird aber Jean-François in Paris anzutreffen sein und auch die in Luzern erstellten Zertifikate, nach Einsicht der Dossier und Rücksprache mit seinen Partner, unterschreiben.

Wir bedanken uns herzlich bei Jean-François für die fast 20 jährige Zusammenarbeit! Wir haben viel von Ihm gelernt und unzählige lustige Momente zusammen erleben dürfen.

Jean François Raffin world’s leading expert in rare and fine bows opens the first independent bow consulting practice the “Cabinet d’Archetiers Experts Jean-Francois Raffin”.

Joined by two young and extremely talented bow-makers and experts: Yannick Le Canu and Sylvain Bigot, he aims to redefine the norms of excellence in expertise in order to preserve and ensure that his knowledge is passed on..

Cabinet d’archetiers experts Jean François Raffin.

Jean-Jaques RAMPAL

Monsieur Jean-Jaques Rampal has been trained as a violinmaker in the late ’70. He then went to Charles Beare’s workshop in London to study high level restoration and expertise of antique instruments. He succeedet Etienne Vatelot in 1998 at the head of the Workshop. Now recognized as an international expert, numerous musicians and colleagues call on him for his knowledge and to obtain authenticity certificates.

Jean-Jacques Rampal gives lectures in many parts of the world to promote violin making (Europe, Canada, Korea, Japan).

A violin and cello competition for young musicians is named after him.

Yannick LE-CANU

Winner of two silver medals at the City of Paris competition and five gold medals in international competitions, and recipient of a ‘Best French Workers’ award in 2008, bow maker Yannick Le Canu is an expert witness with the Court of Appeal in Douai.

Sylvain BIGOT

Winner of the silver medal at the City of Paris competition and recipient of a ‘Best French Workers’ award in recognition of his bow maker work in 2011,
Sylvain Bigot is an expert witness with the Court of Appeal in Lyon.

Jonathan MAROLLE

Jonathan Marolle started playing the violin at the age of 5. In 1998, he entered the French Violin-Making School of Mirecourt where he trained until 2003.

He then started to work for the Maison Vatelot-Rampal in Paris in december 2004 as a violin restorer. Under the influence of Etienne Vatelot and Jean-Jacques Rampal, he soon decided to devote himself to expertise of instruments. He has become Jean-Jacques Rampal’s associate in september 2017 and has been appointed Expert près la Cour d’Appel de Paris en novembre 2018.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

FAQs

Bögen:
Unsere Bogenexperten zertifizieren französische Bögen aus allen Epochen. Ebenfalls Auskunft geben können Sie über englische Bögen wie z. B. Hill. Sie sind nicht auf deutsche Bögen spezialisiert.

Instrumente: 
Italienische und französische Instrumente jeder Epoche, sowie Instrumente der deutschen, englischen und zentraleuropäischen Schule.

Ein Echtheitszertifikat ist ein Dokument, welches die Authentizität eines Bogens oder Instrumentes bestätigt. Es ist als solches nur relevant, falls es von international und staatlich anerkannten Experten ausgestellt wurde.

Um ein Instrument oder einen Bogen versichern zu können, benötigt die Versicherungsgesellschaft ein Echtheitszertifikat.

Ebenfalls für den Kauf oder den Verkauf ist es unerlässlich über ein solches Zertifikat zu verfügen.

Sollten Sie sich im Gespräch mit den Experten auf die Erstellung eines Zertifikats einigen, werden vor Ort alle nötigen Daten über das Instrument oder über den Bogen aufgenommen. Dies sind technische Angaben wie: Masse, Gewicht, Beschreibung etc. Das Objekt wird anschliessend fotografiert. Zurück in Paris, werten die  Experten alle Daten aus und erstellen das Zertifikat. Die Dokumente werden dann an die Lucerne Violins übergeben, wo man sich um die Fakturierung und die Zustellung der Zertifikate kümmert.

Die Bezahlung erfolgt vor Ort am Expertisentag oder anschliessend per Rechnung.

Die Preise verstehen sich ausschliesslich in Euro.

Grundsätzlich basiert der Preis auf dem Wert des Objektes.

 

Cabinet d’Archetiers Experts

Die Zertifikate werden auf kopiersicherem Papier ausgestellt. Es beinhaltet einen QR-Code zur Quick-View, eine Identifikationsnummer, einen Reliefstempel und die Unterschriften aller drei Experten des „Cabinet Jean-Francois Raffin Archetiers-Experts“.

Letter – Certificate of authenticity

Für Bögen unter dem Wert von ca. 5’000 € schreiben wir einen „Letter – Certificate of Authenticity“ (eine Echtheitsbescheinigung).
Dieses Dokument wird für einfache Bögen erstellt wie z.B:

  • Authentische Bögen des 20. Jh in Brasilholz und Nickel montiert
  • Einfache Bögen der Schulen des 19. Jh aus exotischem Holz
  • Zusammengesetzte Bögen aus Teilen verschiedener Meister

Diese Bescheinigung kostet mindestens 200 €.

Ausnahmsweise kann auch für diese Art Bögen ein Echtheitszertifikat ausgestellt werden, sofern es sich um eine Rarität handelt oder der entsprechende Bogen Besonderheiten aufweist.

Certificate of authenticity

Für wertvolle Bögen schreiben wir ein „Certificate of authenticity“ (Echtheitszertifikat).
Dieses Dokument kostet mindestens 450 €.

Mündliche Beurteilung

Mündliche Beurteilungen kosten mindestens 80 €.
Dieses Preis hängt vom Aufwand und der Wichtigkeit der Aussage und natürlich des zu beurteilenden Bogens ab.  

Allgemeines

Eine erste Begutachtung ist unverbindlich. Sie dient dazu, zu bestimmen, ob es sich lohnt, ein Zertifikat oder eine mündliche Begutachtung zu erstellen.

  • Alle Preise sind unverbindlich.
  • Preisänderungen bleiben vorbehalten.
  • Die Preise sind nicht fix und können variieren. Es kommt stark auf den Zustand und das Erstellungsjahr an.
  • Die Preise werden vor dem Erfassen der Angaben für das zu erstellende Zertifikat kommuniziert.

Echtheitszertifikat

Ein Echtheitszertifikat kostet 5% des Wertes des Instrumentes.

Hierbei handelt es sich um ein Zertifikat mit allen detaillierten Angaben wie Masse, Holzmaserung, Lackbeschaffenheit, Epoche etc. Dies ist ein Dokument mit Fotos (vergleichbar mit einem Pass), welches exakt das entsprechende Instrument beschreibt und illustriert. 

Dieses Dokument kostet mindestens 500 €.

Wertbestätigung

Eine Wertbestätigung, z.B. für Versicherungszwecke kostet mind. 300 €.
Hierbei handelt es sich um ein Papier ohne Fotos. Es soll nur den Wert des Instrumentes bestätigen. Es ist nicht mit einem Echtheitszertifikat zu verwechseln.

Echtheitszertifikat plus Wertbestätigung

Da sich der Wert des Instrumentes im Laufe der Jahre ändern kann, steht dieser nicht im Echtheitszertifikat sondern in einem separaten Dokument. Dieses kann man immer wieder neu ausstellen, ohne jedesmal ein neues Echtheitszertifikat erstellen zu müssen.
Beide Dokumente zusammen kosten mindestens 6% des Instrumentenwertes.

Mündliche Beurteilung

Mündliche Beurteilungen kosten mindestens 80 €.
Dieses Preis hängt vom Aufwand und der Wichtigkeit der Aussage und natürlich des zu beurteilenden Instrumentes ab.  

Allgemeines

Eine erste Begutachtung ist unverbindlich. Sie dient dazu, zu bestimmen, ob es sich lohnt, ein Zertifikat oder eine mündliche Begutachtung zu erstellen.

  • Alle Preise sind unverbindlich.
  • Preisänderungen bleiben vorbehalten.
  • Die Preise sind nicht fix und können variieren. Es kommt stark auf den Zustand und das Erstellungsjahr an.
  • Die Preise werden vor dem Erfassen der Angaben für das zu erstellende Zertifikat kommuniziert.

Seit fast 20 Jahren organisieren wir diesen sehr beliebten Event. Er ist mit grossem Aufwand verbunden. Unser Ziel ist es jedoch, unserer Kundschaft und unseren Geigenbaukolleginnen / Geigenbaukollegen die Möglichkeit zu bieten, Ihre Bögen und Instrumente in der Schweiz zertifizieren zu lassen. 

Sie sparen sich die mühsame Prozedur am Zoll mit dem Ausfüllen von Exportpapieren, Instrumentenpässen und Cites. Zudem sparen Sie sich die Reise nach Paris, die entsprechenden Reisekosten und vermindern auch das Risiko einer solchen Reise.

Unsere Experten sind wohl die anerkanntesten Experten weltweit, und das bei uns in Luzern!

Diese Experten verfügen über die besten und breitesten Kenntnisse und Erfahrungen der Zertifizierung überhaupt! Das über Jahrzehnte angesammelte Wissen und die Erfahrung dieser Meister hat seinen Preis. Auch die mündliche Auskunft ist ein Schöpfen der Kenntnis dieser Experten.

Die meisten Personen, welche diesen Service nützen, verstehen das. Es gibt leider doch einige Besucher, welche glauben, von Informationen und von den Kenntnissen unserer Experten profitieren zu können, ohne diese Dienstleistung entsprechend zu entlöhnen. Es gelingt ihnen, dank dieser Experten-Informationen, ihre Ware viel einfacher zu veräussern. Für diesen sich erschaffenen Vorteil wollen sie jedoch nichts bezahlen.

AGBs - Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Anmeldung zu unserem Event ist verbindlich. Die Nachfrage ist gross. Sollten Sie trotz Anmeldung nicht kommen können, sind wir dankbar wenn Sie sich abmelden damit der Platz wieder freigegeben werden kann.

Mit der Anmeldung sind Sie sich im klaren dass dieser Service nicht gratis ist. Nach einer kurzen Begutachtung Ihres Bogens/Instrumentes besprechen Sie mit den Experten ob Sie Auskünfte über das Objekt wünschen, in welcher Form, mündlich oder schriftlich und was dies kosten wird. Sie sind dann immer noch frei darauf zu verzichten.

Mit der Zustimmung dieser AGBs bestätigen Privatpersonen, dass Sie der rechtmässige Besitzer des zu begutachtende Objektes sind, dies also weder gestohlen noch unterschlagen ist. Falls Sie das Objekt im Namen einer anderen Person oder Institution bringen, müssen wir dies vorgängig wissen. 
Bitte bringen Sie alle Ihnen verfügbaren Unterlagen mit, wie bestehende Zertifikate, Verkaufspapiere etc.

00
Tage
00
Stunden
00
Minuten
00
Sekunden
Zu spät! Der Event hat bereits stattgefunden.

2. und 3. März/March 2020

Mai 2020
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27282930123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031